Donnerstag , 18. August 2022
Anzeige
Ennesto Monté. Quelle: picture alliance / Bernd Kammerer

Ennesto Monté: „Dannis und meine Beziehung ist gescheitert“

Im November hatte Danni Büchner, Witwe von TV-Star Jens Büchner, öffentlich gemacht, dass es einen neuen Mann an ihrer Seite gibt - den Schlagersänger Nun hat der Sänger die Trennung der beiden via Instagram bekannt gegeben.

Danni Büchner (43), Witwe des vor zwei Jahren verstorbenen TV-Auswanderers Jens Büchner, und Schlagersänger Ennesto Monté (46) sind nach wenigen Monaten wieder getrennt. Das gab der Schlagersänger auf Instagram bekannt.

Monté veröffentlichte am Dienstag ein Bild von sich auf der Plattform und gab die Trennung des Paares bekannt. „Dannis und meine Beziehung ist gescheitert. Aber nur wir und unsere Seelen wissen, warum. Und das ist unsere Sache. Lasst sie in Ruhe und gebt meinetwegen mir die Schuld, wenn euch das guttut. Ich wusste, auf was ich mich einlasse und wie die Konsequenzen aussehen würden, wenn es nicht funktioniert“, schrieb Monté. Er sei seinem Herzen gefolgt und würde es wieder so machen. „Ich wünsche Danni und ihrer Familie alles Gute“, so Monté.

Danni Büchner stellt Instagram-Konto auf privat

Auch Büchner meldete sich am Dienstag auf Instagram zu Wort, ging aber nicht direkt auf das Ende der Beziehung ein: „Keine Frau, kein Mann der Welt sollte sich für jemanden richten. Egal ob mehr Kurven, kein Sixpack oder eine Haarfarbe“, schrieb sie. Kurz darauf änderte sie die Einstellungen ihres Instagram-Kontos auf „privat“, sodass nur noch ihre 268.000 Follower ihre Beiträge sehen können.

Im November letzten Jahres waren erstmals gemeinsame Bilder der beiden aufgetaucht. „Ich habe ja in letzter Zeit schon gesagt, dass ich gerade dabei bin, einen Mann näher kennenzulernen. Ein Mann, den ich bereits seit vielen Jahren zu meinem Freundeskreis zähle. Für mich ist das ein sehr großer Schritt – einer, an den ich zeitweise nicht mehr geglaubt habe“, teilte die 42-Jährige damals über ihren neuen Partner Monté mit. „Diese Gefühle füreinander wollten wir beide eigentlich erst einmal für uns genießen, alles in Ruhe auf uns zukommen lassen, uns Zeit geben, uns noch besser kennenlernen.“

Darauf folgten bald weitere Pärchenfotos auf der Plattform – und nun die Trennung.

RND/naw