Blick in den Kalender: Was ist heute passiert? Quelle: imago images/Shotshop

Kalenderblatt 2021: 11. April – was ist heute passiert?

Berlin. Das aktuelle Kalenderblatt für Sonntag, 11. April 2021: Was geschah heute, wer wurde geboren, wer ist gestorben? Die Ereignisse in der Übersicht.

Kalenderblatt: Sonntag, 11. April 2021

14. Kalenderwoche, noch 264 Tage bis zum Jahresende Sternzeichen: Widder Namenstag: Gemma, Stanislaus

Historie: Was ist am 11. April passiert?

Ein Blick in die Geschichte kann den Blick auf die Gegenwart schärfen. Welche Ereignisse fanden am 11. April statt?

2020 – Die Corona-Pandemie hat in den USA mehr als 20.000 Tote gefordert – die weltweit höchste Zahl. Italien folgt an zweiter Stelle.

2019 – Wikileaks-Gründer Julian Assange wird von der britischen Polizei in der Londoner Botschaft von Ecuador festgenommen. Das südamerikanische Land hatte ihm nach sieben Jahren das Asylrecht entzogen. Die USA verlangen seine Auslieferung. Wikileaks hatte unter anderem Menschenrechtsverletzungen der US-Armee enthüllt.

2011 – Bei einem Bombenanschlag in der Metro der weißrussischen Hauptstadt Minsk werden 15 Menschen getötet und etwa 150 verletzt. Die Behörden der autoritär regierten Ex-Sowjetrepublik sprechen von einem Terroranschlag.

2006 – Die israelische Regierung erklärt den seit drei Monaten im Koma liegenden Ministerpräsidenten Ariel Scharon offiziell für amtsunfähig. Am 15. April wird sein Stellvertreter, Ehud Olmert, offiziell Regierungschef.

2001 – In Südafrika kommen 43 Menschen bei einer Massenpanik am Rande eines Fußballspiels im Ellis-Park-Stadion von Johannesburg ums Leben.

1996 – Bei der bis dahin schwersten Brandkatastrophe auf einem deutschen Verkehrsflughafen sterben in Düsseldorf 16 Menschen, ein weiterer erliegt Wochen später seinen Verletzungen.

1991 – Mit dem Inkrafttreten des formellen Waffenstillstands im Irak endet der zweite Golfkrieg sechs Wochen nach Beendigung der Kämpfe zwischen dem Irak und einer von den USA angeführten Allianz.

1961 – In Jerusalem beginnt der Prozess gegen den Organisator des Massenmordes an Millionen europäischer Juden, Adolf Eichmann.

1951 – Der Oberkommandierende der UN-Streitkräfte in Korea, General Douglas MacArthur, wird von US-Präsident Harry S. Truman abgelöst, weil er den Korea-Krieg auf China auszuweiten drohte.

Prominente Geburtstage am 11. April

Wer wurde am 11. April geboren?

1981 – Motsi Mabuse (40), deutsch-südafrikanische Tänzerin, Jurorin bei der RTL-Tanzshow „Let’s Dance“

1966 – Lisa Stansfield (55), britische Popsängerin („All Around the World“)

1941 – Karsten Voigt (80), deutscher Politiker (SPD), Bundesvorsitzender der Jusos 1969–1972, Koordinator der Bundesregierung für deutsch-amerikanische Beziehungen 1999–2010

1896 – Wieland Herzfelde, deutscher Schriftsteller („Blau und Rot“, „Immergrün“) und Buchverleger, Mitbegründer des Malik-Verlages, Bruder des Künstlers John Heartfield, gest. 1988

1886 – Tilly Wedekind, deutsche Schauspielerin, („Lulu“), Ehefrau des Dramatikers Frank Wedekind, gest. 1970

Prominente Todestage am 11. April

Wer ist am 11. April gestorben?

2011 – Brigitte Matschinsky-Denninghoff, deutsche Bildhauerin (Röhrenskulptur „Berlin“ vor dem Berliner Europa Center), arbeitet zusammen mit ihrem Mann Martin Matschinsky, geb. 1923

1921 – Kaiserin Auguste Victoria, letzte Kaiserin des Deutschen Reiches, Ehefrau von Kaiser Wilhelm II., geb. 1858

RND/dpa