Nicht stolz darauf: Kelly Osbourne gestand ihren Fans via Instagram einen Rücksturz in die Alkoholabhängigkeit.

Kelly Osbourne: „Ich hatte einen Rückfall“

Kelly Osbourne (36), Tochter von Metal-Rocker Ozzy Osbourne, gestand ihren Fans jetzt auf Instagram, dass sie nach fast vier Jahren Alkoholabstinenz wieder rückfällig geworden sei: „Es ist etwas schwierig für mich, darüber zu reden, aber ich habe euch versprochen, immer ehrlich zu sein. Ich hatte einen Rückfall und bin nicht stolz darauf.“

Die Tochter des Black-Sabbath-Sängers hat sich aber bereits wieder gefangen: „Ich bin wieder zurück auf dem richtigen Pfad und werde euch später in dieser Woche genau berichten, was passiert ist. Aber seid gewiss, ich bin heute wieder trocken und werde es morgen auch wieder sein. Ich gehe von Tag zu Tag!“

Zum Ende ihres Insta-Videos bedankte sich die 36-Jährige bei ihren Followern dafür, dass „ihr mich so toll unterstützt und mir so viele Liebe gebt!“.

Osbourne geht seit Jahren sehr offen mit ihrem Kampf gegen Drogen und Alkohol um, in dessen Verlauf sie schon mehrere Male in der Entzugsklinik gelandet war. 2018 hatte sie über ihren letzten Rückfall gesprochen: „Ich hatte ein spirituelles Tief erreicht. Ich fühlte mich so schlecht, dass es mir egal war, ob ich lebe oder nicht. Mir war egal, was mit mir passiert, wer neben mir aufwachte, mir war alles egal.“

Osbourne kam an einen Punkt, an dem sie eine Entscheidung treffen musste: „Entweder suche ich Hilfe oder ich werde sterben. Ich habe entschieden, dass ich lieber leben will. Dass ich eine tolle Familie und Freunde habe, die mein Leben lebenswert machen. Deshalb kämpfe ich auch jeden Tag, clean zu bleiben.“

Von Dierk Sinderman/RND