Französische Polizisten. (Symbolbild) Quelle: Julien Mattiax/Imago

Nach dreitägiger Flucht: Mutmaßlicher Todesschütze hat sich ergeben

Nîmes. Der in Frankreich mit einem Großaufgebot gesuchte 29-Jährige, der zwei Männer erschossen haben soll, hat sich ergeben. „Dank an alle Vertreter des Staates für ihren außergewöhnlichen Einsatz, Tag und Nacht, während dieser letzten drei Tage“, schrieb Innenminister Gérald Darmanin am Freitagabend auf Twitter.

Der 29 Jahre alte Mann soll am Dienstag im kleinen Ort Plantiers seinen Vorgesetzten und einen Kollegen in einem Sägewerk getötet haben. Anschließend sei er zu Fuß geflohen, möglicherweise sei er bewaffnet, hieß es in einem am Donnerstag veröffentlichten Fahndungsaufruf. Hunderte Einsatzkräfte suchten mehrere Tage nach dem Mann.

RND/dpa