Rauchschwaden steigen aus dem Krater des Vulkans Ätna auf Sizilien auf (Archivfoto). Quelle: Salvatore Allegra/AP/dpa

Vulkan Ätna auf Sizilien wieder ausgebrochen – Flugverkehr gestoppt

Rom. Wegen eines Vulkanausbruchs auf der italienischen Insel Sizilien ist der Betrieb am Flughafen der Stadt Catania zeitweise gestoppt worden. In der Nacht zu Sonntag hatte der Ätna wieder Lava und Asche gespuckt, wie das Nationale Institut für Geophysik und Vulkanologie (INGV) am Sonntagmorgen mitteilte.

Der Flughafen südlich des mehr als 3300 Meter hohen Berges schränkte am Samstag wegen der Vulkanaktivität den Flugverkehr zunächst ein und stoppte den Betrieb am frühen Sonntagmorgen schließlich, wie der Airport auf Twitter schrieb. Am Vormittag konnten demnach wieder Flugzeuge starten und landen.

Laut INGV schossen die Lavaströme aus dem Krater auf der Südost-Seite des Ätna. Der Vulkan war in den vergangenen Wochen immer wieder ausgebrochen und hatte für ein spektakuläres Naturschauspiel gesorgt. Von größeren Schäden oder Verletzten wurde zunächst nicht berichtet.

RND/dpa