Auch im Norden startet der Sommer mit großer Hitze durch. Quelle: Axel Heimken/dpa

Der Sommer ist da: Höchsttemperaturen im Westen und Südwesten

Frankfurt. Sehr warme Luft aus dem Mittelmeerraum hat am Mittwoch vielen deutschen Städten die bisher wärmsten Temperaturen des Jahres eingebracht. So wurden vor allem im Westen und Südwesten Höchsttemperaturen erreicht, wie der Deutsche Wetter-Dienst (DWD) am Donnerstag mitteilte. Diese würden am Donnerstag voraussichtlich übertroffen werden, sagte eine DWD-Sprecherin.

Die Mittwoch-Spitze: 33,9 Grad in der Nähe von Speyer

Am wärmsten wurde es am Mittwoch demnach mit 33,9 Grad Celsius in der Nähe von Speyer, im Ort Waghäusel-Kirrlach. Mit viel Sonnenschein lagen die Höchsttemperaturen deutschlandweit etwa zwischen 26 und 33 Grad.

An den Küsten war es mit 21 bis 25 Grad Celsius hingegen deutlich kühler. „Grund dafür ist die Wassertemperatur von 16 bis 19 Grad in Nord- und Ostsee“, teilte der DWD mit. Dadurch habe sich die Luft nicht aufheizen können und komme stattdessen als „kühle Brise“ an.

Aber auch an den Küsten werden die Temperaturen laut Wetterkontor Ingelheim steigen.

RND/dpa