Dienstag , 21. September 2021
Im Berchtesgadener Land sind nach dem Hochwasser zahlreiche Straßen gesperrt. Quelle: Felix Hörhager/dpa

Überschwemmungen in Bayern: Warnung auch für München

München. Wegen der angespannten Hochwasserlage in ganz Bayern hat der Hochwassernachrichtendienst Bayern nun auch eine Warnung für die Landeshauptstadt München herausgegeben. Demnach gilt dort bis Montagmorgen um 10 Uhr die Warnstufe Orange, das heißt: Warnung vor Ausuferungen und Überschwemmungen.

Die gefallenen Niederschläge der Nacht haben den Alpenraum und damit die Oberläufe vom Isar- und Loisachgebiet deutlich getroffen, teilt die Behörde mit. „Wegen der stark ansteigenden Zuflussmengen zum Sylvensteinspeicher muss die Speicherabgabe in den nächsten Stunden deutlich erhöht werden von momentan 50 m³/s auf voraussichtlich 200 m³/s.“

Dadurch werde der Pegel der Isar in München am frühen Nachmittag die Meldestufe 1 überschreiten und Montagfrüh könne auch kurzzeitig die Meldestufe 2 überschritten werden. Auch in der Stadt Freising sei das Überschreiten der Meldestufe 1 nicht auszuschließen.

Dauerregen in den Alpen erwartet

Der Deutsche Wetterdienst (DWD) hatte am Mittag neuen Dauerregen für die östliche Alpenregion in Bayern angekündigt. Vereinzelt werden 120 Liter pro Quadratmeter in Staulagen erwartet.

Bis auf das Allgäu sollen im gesamten Alpenraum fast ohne Unterbrechung im Tagesverlauf 25 bis 70 Liter pro Quadratmeter niedergehen. Erst im Laufe der Nacht klingt der Regen nach Prognosen des DWD ab.

RND/msc/dpa