Dienstag , 21. September 2021
Frank Schätzing nimmt nach der Hochwasserkatastrophe in Deutschland Politikerinnen und Politiker in die Verantwortung. Quelle: Oliver Berg/dpa

Autor Frank Schätzing zieht nach Hochwasserkatastrophe Politiker in die Verantwortung

Der Klimaautor Frank Schätzing ist von der Hochwasserkatastrophe in Deutschland nicht überrascht. „Das war eine Katastrophe mit Ansage“, sagte der 64-Jährige im Interview mit dem „Kölner Stadtanzeiger“. „Hier brechen sich jahrzehntelange Versäumnisse im Klimaschutz Bahn, gerade auch in Deutschland. Wir haben es uns zu lange in unserer vermeintlichen Komfortzone bequem gemacht und uns vorgemacht, bei uns könne es keine Extremwetterlagen geben wie andernorts auf der Welt.“

„Wasser hat nun mal eine unangenehme Eigenschaft“

Schätzing veröffentlichte im April 2021 das Buch „Was, wenn wir einfach die Welt retten? Handeln in der Klimakrise“, in dem er Szenarien für extreme Wetterlagen entwickelte. Im Interview erklärte er zudem, warum kleine Ortschaften so stark von dem Hochwasser betroffen sind. „Oft sind aber gar nicht mal die großen Ströme das Problem, sondern die kleinen Seitenarme und Zuflüsse. Weil sie kanalisiert wurden; kleine Bäche, die ursprünglich in natürlichen Betten durchs Dorf flossen, wurden in Betonröhren gezwängt“, so Schätzing. „Und Wasser hat nun mal eine unangenehme Eigenschaft: Nimmt die Menge zu und es gibt keine Ausweichmöglichkeit, steigen Staupegel und Fließgeschwindigkeit dramatisch.“

Große Ursachen für die Hochwasserkatastrophe sind laut Schätzing der Klimawandel und die Versäumnisse der Politik. „Man hätte weltweit sehr viel früher die Vollversorgung durch erneuerbare Energien anstreben müssen, um stabile klimatische Rahmenbedingungen zu erhalten, auch in Deutschland“, fügte er hinzu. „Wenn manche Politiker jetzt mit Gummistiefeln und Betroffenheitsmiene durch den Schlamm waten und ‚mehr Tempo‘ beim Klimaschutz einfordern, als hätte sie diese Einsicht plötzlich und unvermittelt ereilt, muss man sie fragen, wo sie die ganzen Jahre über gelebt haben.“ Sie seien entweder schlecht informiert gewesen, oder sie hätten ihnen bekannte Risiken ignoriert. „Beides qualifiziert nicht unbedingt fürs höchste Amt.“

RND/am