Donnerstag , 23. September 2021
Ein Unbekannter hat in Rostock auf ein geparktes Auto geschossen. Quelle: Stefan Tretropp

Unbekannter schießt auf falsch geparktes Auto in Rostock – Heckscheibe zerstört

Rostock. Ein bislang unbekannter Täter am Dienstagabend in Rostock auf ein falsch geparktes Autos geschossen. Dabei durchschlug das Projektil die Heckscheibe des Fahrzeugs. Die Fahrzeughalterin sprach gegenüber der „Ostsee-Zeitung“ von großem Glück – sie war zu diesem Zeitpunkt mit ihrem Sohn Besorgungen erledigen, normalerweise bleibe das Kind währenddessen immer im Auto. Es sei einzig und allein dem Zufall zu verdanken, dass niemand verletzt wurde.

Falsch geparkt

Nach Angaben der Rostocker Polizei ereignete sich der Vorfall im Stadtteil Schmarl gegen 19.45 Uhr. Die 34-Jährige Fahrerin hatte das Auto demzufolge rechtswidrig in der Nähe eines Supermarkts abgestellt. Kurz darauf ging die Fahrerin zusammen mit ihrem acht Jahre alten Sohn Besorgungen erledigen.

Laut „Ostsee-Zeitung“ bemerkte die 34-Jährige den Schaden erst, als sie und ihr Sohn schon auf dem Weg nach Hause waren. Die Frau entdeckte ein kleines Loch und die vollständig gesplitterte Heckscheibe und alarmierte die Polizei.

Die Beamten hätten den Schaden aufgenommen und nach einem Projektil gesucht, berichtete die „Ostsee-Zeitung“. „Wir gehen davon aus, dass das Loch von einem Projektil verursacht wurde“, sagte Ellen Klaubert, Pressesprecherin der Polizei Rostock.

Die Polizei ermittelt nun wegen Sachbeschädigung und Verstoßes gegen das Waffengesetz. Die 34-Jährige vermutet einen älteren Herren aus der Nachbarschaft hinter der Tat, mit dem es schon öfter Streit zwischen ihr und ihrer Mutter gegeben habe. Das Falschparken sei unter anderem ein Streitpunkt gewesen.

RND/mhs