Dienstag , 21. September 2021
Tief „Roland“ bringt teilweise heftige Niederschläge mit sich (Archivfoto). Quelle: imago images/Jan Eifert

Warnung vor schweren Gewittern: Tief „Roland“ bringt Starkregen, Hagel und Sturm

Hannover. Die Menschen in Teilen Deutschlands müssen sich am Mittwoch auf kräftige Gewitter einstellen, vereinzelt sind auch Unwetter mit Starkregen möglich, berichtet der Wetterdienst Wetterkontor. „Tief ‚Roland‘ beschert Deutschland ein wechselhaftes Wetter“, sagte Wetterkontor-Meteorologe Jürgen Schmidt dem Redaktions­Netzwerk Deutschland (RND).

Demnach bringe das Tief gebietsweise Starkregen, teilweise auch Gewitter mit sich. Im Tagesverlauf breiten sich die Niederschläge vom Saarland und Rheinland-Pfalz über Nordrhein-Westfalen und Hessen bis in die östlichen Landesteile aus. Am Nachmittag gab es zudem Warnungen vor Gewittern in Niedersachsen und Sachsen-Anhalt.

„Starkregen mit bis zu 40 Litern pro Stunde“

Zum Abend hin sei insbesondere im Nordosten Deutschlands mit kräftigen Gewitter mit örtlichem Starkregen mit bis zu 40 Litern pro Stunde und Quadratmeter zu rechnen, so Schmidt. Außerdem drohten Hagel und Sturmböen.

Am Nachmittag und Abend könnten auch aus den Alpen heraus im Süden Bayerns und Baden-Württembergs teilweise kräftige Gewitter auftreten. Dabei seien auch Hagel und Sturmböen der Stufe sieben bis acht möglich, so Schmidt.

Gewitter ziehen Richtung Osten

In der Nacht zu Donnerstag gebe es anfangs im Osten und Südosten weiterhin Gewitter mit Starkregengefahr, dabei können örtliche Unwetter auftreten. Im weiteren Verlauf der Nacht zögen diese ostwärts ab.

Im Nordwesten und an der Nordsee sei das Tief laut Schmidt bereits „durch“. Hier dürfen sich Einwohnerinnen und Einwohner am Mittwoch und Donnerstag auf „freundliches Wetter“ bei klarem Himmel freuen.

RND/esc