Anzeige
Jonas Gahr Støre (rechts), Ministerpräsident von Norwegen, legt bei seinem Besuch in Kongsberg Blumen für die Opfer des Attentats nieder und zündet Kerzen an. Am 13. Oktober 2021 hatte hier ein Mann mit Pfeil und Bogen und anderen Waffen fünf Menschen getötet. Quelle: Terje Bendiksby//dpa

Bluttat in Kongsberg: Eine Deutsche unter den Opfern

Kongsberg. Unter den fünf Todesopfern der Bluttat im norwegischen Kongsberg war auch eine Deutsche. Das bestätigte das Auswärtige Amt auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur am Samstag. Zuvor hatten unter anderem „T-Online“ und „Bild“ darüber berichtet. Die norwegische Polizei hat am Samstag die Namen der Opfer veröffentlicht.

„Wir müssen leider bestätigen, dass unter den Opfern eine seit Längerem in Norwegen lebende deutsche Staatsangehörige ist“, sagte ein Sprecher des Auswärtigen Amts. Weitere Details zu Alter oder Lebensumständen der Frau nannte er nicht.

Ein 37-jähriger Däne hat eingeräumt, am Mittwochabend in der Innenstadt von Kongsberg fünf Menschen getötet zu haben. Der Mann hatte unter anderem mit Pfeil und Bogen auf zahlreiche Menschen geschossen.

RND/dpa