Donnerstag , 20. Januar 2022
Anzeige
Eine Woche nach der Geburt ist das Tapirjungtier im Leipziger Zoo gestorben. Quelle: ---/Zoo Leipzig /dpa

Zoo Leipzig: Tapirjungtier stirbt eine Woche nach Geburt

Leipzig. Eine Woche nach der Geburt ist ein Tapir-Jungtier im Leipziger Zoo gestorben. „Die Enttäuschung über den Verlust ist groß, und wir sind traurig, dass der Tapirjunge es trotz großem Einsatz nicht geschafft hat“, sagte Seniorkurator Ariel Jacken am Samstag.

Der Gesundheitszustand des noch namenlosen Jungtiers hatte sich bereits im Laufe des Freitags verschlechtert, obwohl es regelmäßig getrunken hatte und sich die Mutter um ihren Nachwuchs kümmerte, berichtet die Leipziger Volkszeitung (LVZ). Auch die schnell eingeleitete veterinärmedizinische Behandlung zur Stabilisierung des Kleinen blieb laut Aussage des Zoos ohne Erfolg. „Die Enttäuschung über den Verlust ist groß“, sagt Jacken.

Mutmaßliche Todesursache ist bekannt

Der kleine Tapirbulle sei vermutlich an dem gleichen Erreger gestorben, den auch die vorherigen Nachzuchten der Mutter „Laila“ hatten. Einen Zusammenhang mit dem Vogelsterben in Gondwanaland bestehe nicht.

RND/dpa