Anzeige
Mit einem Taschenmesser ging der Verdächtige auf die beiden Männer los und floh. Quelle: Imago/Deutzmann

Aschaffenburg: Zwei Männer bei Messerattacke schwer verletzt

Im unterfränkischen Aschaffenburg wurden zwei Männer bei einer Auseinandersetzung am Freitagabend schwer verletzt. Mittlerweile sitzt der mutmaßliche Angreifer in Untersuchungshaft, so die Polizei.

Aschaffenburg. Ein 41-Jähriger soll im unterfränkischen Aschaffenburg zwei Männer im Alter von 21 und 25 Jahren mit einem Taschenmesser schwer verletzt haben. Das teilte die Polizei am Samstag mit. Der Verdächtige sei geschnappt worden und kam in Haft.

Die Beamten wurden demnach am frühen Freitagabend wegen einer lauten Auseinandersetzung zum Stadtpark Schöntal gerufen. Dort fanden sie die Verletzten. Der Tatverdächtige war zunächst flüchtig. Die Verletzten wurden von den Rettungskräften versorgt und in ein Krankenhaus gebracht.

Der 25 Jahre alte Mann schwebte nach dem Messerangriff zwischenzeitlich in Lebensgefahr, wie es hieß. Nach aktuellen Informationen war er später wieder in einem stabilen Zustand. Bei dem 21-Jährigen seien die Verletzungen leicht gewesen.

Messerattacke in Aschaffenburg: Motiv noch unklar

Mithilfe der Personenbeschreibung konnte die Polizei den Verdächtigen am Hauptbahnhof festnehmen. Der 41-Jährige trug die mutmaßliche Tatwaffe bei sich. Ein Ermittlungsrichter eröffnete am Samstag den Haftbefehl wegen des dringenden Verdachts der gefährlichen Körperverletzung, wie es hieß. Den Opfern zufolge bestehe zum mutmaßlichen Täter ein Verwandtschaftsverhältnis. Die Behörden ermittelten noch zum Motiv und zum genauen Tathergang.

RND/dpa