Donnerstag , 20. Januar 2022
Anzeige
Nach mehr als einem halben Jahrhundert im Gefängnis ist am Mittwoch in den USA ein 75-jähriger Mann begnadigt worden, der als Jugendlicher einen Polizisten erschossen hatte (Symbolbild).

US-Häftling nach mehr als 50 Jahren Haft begnadigt

New Orleans. Nach mehr als einem halben Jahrhundert im Gefängnis ist am Mittwoch in den USA ein 75-jähriger Mann begnadigt worden, der als Jugendlicher einen Polizisten erschossen hatte. Der Fall von Henry Montgomery war für Hunderte als Minderjährige zu lebenslanger Haft ohne Möglichkeit der Begnadigung verurteilte Menschen von großer Tragweite: Hunderte von ihnen kamen frei, nachdem der Oberste Gerichtshof dazu eine Grundsatzentscheidung präzisiert hatte.

Erneuter Schuldspruch in neuem Prozess

Das höchste Gericht der USA hatte 2012 entschieden, dass die Verurteilung Jugendlicher zu lebenslanger Haft ohne Chance auf Begnadigung „grausam und ungewöhnlich“ sei. Das Urteil erging in einem aktuellen Fall und ließ offen, ob es auch die einschließt, die wie Montgomery schon seit vielen Jahren inhaftiert waren. 2016 griff der Supreme Corut den Fall Montgomery explizit auf und erweiterte die zuvor ergangene Entscheidung auch auf bereits verurteilte und inhaftierte Personen. Rund 800 kamen nach Angaben der Kampagne für eine faire Bestrafung Jugendlicher (Campaign for the Fair Sentencing of Youth“ danach frei.

Doch noch nicht Montgomery, der wegen Ermordung eines Hilfssheriffs von East Baton Rouge 1963 zum Tode verurteilt wurde. Montgomery war damals 17 Jahre alt. Das Oberste Gericht des Staates Louisiana hob das Urteil 1966 auf, indem es entschied, der schwarze Jugendliche habe keinen fairen Prozess bekommen. In einem neuen Prozess wurde Montgomery erneut schuldig gesprochen und zu lebenslanger Haft unter Ausschluss einer Begnadigung verurteilt.

Nach der Entscheidung des Supreme Courts 2016 wurde das Strafmaß neu festgesetzt: Lebenslang mit der Möglichkeit einer Begnadigung. Die wurde vom zuständigen Ausschuss aber zwei Mal abgelehnt, zuletzt 2019. Nun soll Montgomery in die Obhut des Louisiana Parole Projects entlassen werden. Das Projekt wurde von einem als Jugendlichen zu lebenslanger Haft ohne Begnadigung verurteilten Mann nach seiner Freilassung gegründet.

RND/AP