Anzeige
Thronfolger Prinz Charles und Queen Elizabeth II.. Quelle: imago images/Parsons Media

Prinz Charles über die Queen: Mit 95 Jahren ist es nicht mehr so einfach

Amman. Der britische Thronfolger Prinz Charles (73) hat sich mit deutlicheren Worten als gewöhnlich zum Gesundheitszustand seiner Mutter, Queen Elizabeth II., geäußert. „Ihr geht es gut, vielen Dank“, sagte Charles am Mittwoch gegenüber dem TV-Sender Sky News während seines Besuchs in Jordanien. Dann fügte er hinzu: „Wenn man bis 95 kommt, ist es nicht mehr so einfach wie es einmal war. Mit 73 ist es schlimm genug“, sagte er lächelnd in Anspielung auf sein eigenes Alter.

Zuletzt gab es zunehmend Sorgen wegen des Gesundheitszustands der Queen. Nach einem Krankenhausaufenthalt im Oktober hatte sie unerwartet auch ihre Teilnahme am traditionellen Weltkriegsgedenken in London abgesagt. Grund dafür waren nach Angaben des Palastes Rückenprobleme. Die Zeremonie zum Gedenken an die Gefallenen ist einer wichtigsten Termine der Royals im Jahr.

Am Mittwoch empfing die britische Königin wieder persönlich zu einer Audienz: Die gut aussehende 95-Jährige begrüßte stehend Generalstabschef Nick Carter in ihrem Wohn- und Arbeitszimmer auf Schloss Windsor. Auch ihr betagter Hund Candy war dabei. Carter gibt seinen Posten Ende des Monats ab.

Charles und seine Ehefrau, Herzogin Camilla (74), waren am Dienstag in Jordaniens Hauptstadt Amman eingetroffen. Nach verschiedenen Terminen sollten am Donnerstag nach Ägypten weiterreisen. Charles übernimmt vermehrt Auslandsengagements für seine Mutter.

RND/dpa/AP