Donnerstag , 20. Januar 2022
Anzeige
Der Deutsche Wetterdienst (DWD) hat für den Harz eine Unwetterwarnung vor Orkanböen herausgegeben. (Archivfoto) Quelle: dpa

DWD warnt vor Orkanböen in Sachsen-Anhalt und Sachsen

Leipzig . Auf Ausflüge auf den Brocken in Sachsen-Anhalt und den Fichtelberg in Sachsen soll am Dienstag verzichtet werden. Der Deutsche Wetterdienst (DWD) kündigte für die Regionen mögliche Orkanböen der Stufe drei (von vier) an. Böen könnten bis zu 120 Kilometer die Stunde erreichen.

Es seien unter anderem schwere Schäden an Gebäuden möglich. Bäume könnten entwurzelt werden und Dachziegel, Äste oder Gegenstände herabstürzen. Anwohnerinnen und Anwohner in den Höhen sollen demnach alle Fenster und Türen schließen und Gegenstände im Freien sichern - und am besten drinnen bleiben.

Doch nicht nur in Sachsen und Sachsen-Anhalt wird es stürmisch: In der Nacht zum Dienstag ziehen laut DWD im Bergland und an der See zunehmend stürmische Böen oder Sturmböen auf, in exponierten Lagen seien einzelne schwere Sturmböen aus West nicht ausgeschlossen. In tiefen Lagen wehen nach Mitternacht mit Ausnahme des Nordostens einzelne steife Böen.

RND/dpa