Anzeige
Das Passagierflugzeug von American Airlines drehte nach dem Abflug wieder um, da eine Person die Maskenpflicht auf dem Flug nicht beachten wollte (Archivbild). Quelle: Steven Senne/AP/dpa

Passagier weigert sich, eine Maske zu tragen: American-Airlines-Maschine bricht Flug nach London ab

Miami. Ein American-Airlines-Flugzeug, das von Miami nach London fliegen sollte, ist am Mittwochabend nach etwa einer Stunde in der Luft wieder umgekehrt. Der Grund dafür war nicht etwa ein technisches Problem, sondern ein Passagier. Dieser weigerte sich, während des 4400-Meilen-Fluges einen Mund-Nasen-Schutz zu tragen, berichtete die „New York Times“ (NYT). Wegen der Corona-Pandemie gilt an Bord von Flugzeugen eine strikte Maskenpflicht.

Flugtracker zeigt Rückkehr nach Miami

Ob es sich bei der Person um einen Mann oder Frau handelt, ist ebenso wie das Alter unbekannt. Unklar ist auch, ob die Person festgenommen wurde. Auf Nachfrage der NYT antwortete die Fluggesellschaft zunächst nicht. Auf einem offiziellen Flugtracker ist aber die Route der Boeing 777 nachzuvollziehen.

An Bord des Fluges AAL38 befanden sich dem Bericht zufolge 129 Passagiere und 14 Besatzungsmitglieder. In einem kurzen, offiziellen Statement teilte American Airlines mit, der Flug sei umgeleitet worden, weil „ein störender Kunde sich weigerte, die Maskenpflicht einzuhalten“.

RND/nis