Anzeige
Modedesigner Virgil Abloh ist im vergangenen Jahr im Alter von 41 Jahren an Krebs gestorben. Quelle: Getty Images

Louis Vuitton ehrt Virgil Abloh mit letzter Kollektion in Paris

Paris. Louis Vuitton hat am Donnerstagnachmittag seinen verstorbenen Kreativdirektor Virgil Abloh mit der Präsentation seiner letzten Kollektion geehrt. Der amerikanische Designer war am 28. November 2021 im Alter von 41 Jahren überraschend an Krebs gestorben. Abloh, der seine Krankheit geheim hielt, arbeitete bis kurz vor seinem Tod an seiner achten Kollektion für das Modehaus.

Die poetische Show, eine Mischung aus Modenschau, Musik- und Tanz-Performance, wurde im Rahmen der Pariser Männer Fashion Week unter dem prachtvollen Glasdach des Carreau du Temple gezeigt. Der Boden, die Sitzreihen sowie Fragmente eines Hauses in der Mitte des Laufstegs waren hellblau angemalt und sorgten für surreale Stimmung. Die Kreationen selbst bestachen vor allem durch ihre gender-fluiden Elemente, mit der Abloh das französische Modehaus in den vergangenen Jahren zum Lieblingslabel der Millenials gemacht hatte. Ein Model trug beispielswiese eine originelle Kombination aus einem langen dunkelgrünen Samtrock mit passender Trainingsjacke. Anzüge mit weiten Hosen wurden teils mit Sneakers, teils mit Stiefeln mit Blockabsätzen getragen. Auch lange Spitzenschleier, auffälliger Strass-Schmuck, weite Tüllröcke und Petticoats waren zu sehen.

Am Ende der Show erinnerte eine Reihe weißer Looks mit engelsartigen Flügeln an das Finale einer Haute Couture Show, die traditionell mit der Braut beendet wird. Noch ist nicht bekannt, wer bei Louis Vuitton in die Fußstapfen von Virgil Abloh treten wird. Eins ist jedoch klar: Abloh hat die Messlatte hoch gesetzt.

RND/dpa