Anzeige
Der Wagen des Mainzer Carneval Club (MCC) fährt durch die Innenstadt. (Archivfoto) Quelle: Andreas Arnold/dpa

Auch Mainz sagt den Straßenkarneval ab

Mainz. In rheinland-pfälzischen Mainz fällt wegen der Pandemie der Straßenkarneval am Fastnachtswochenende aus: Am Wochenende vom 24. bis 27. Februar werde es keine „Veranstaltungen mit Straßenfastnachtscharakter“ geben, darauf haben sich am Donnerstag die Stadt und der Mainzer Carneval-Verein (MCV) geeinigt.

„Mit Blick auf die aktuell rasant steigenden Inzidenzen können wir es nicht verantworten, viele hunderte oder gar tausende Menschen in unserer Stadt zusammen kommen zu lassen“, erläuterte Ordnungsdezernentin Manuela Matz laut Mitteilung. Ein solches Fest hätte „selbst in kleinerer Ausprägung überregional große Bedeutung und Anziehungskraft“. Die Sicherheit und Gesundheit der Bürger gehe vor.

Die aktuell bis zum 11. Februar gültige Fassung der Corona-Verordnung des Landes erlaubt die Zusammenkunft von maximal 1000 Menschen - wenn die Veranstaltung keinen überregionalen Charakter aufweist. Das zu kontrollieren, würde den Carneval-Verein vor große logistische und finanzielle Herausforderungen stellen, hieß es.

Bereits Mitte Dezember war entschieden worden, dass der Großteil des Sitzungskarnevals in Nordrhein-Westfalen auch in der laufenden Saison 2021/22 wegen Corona ausfällt. Darauf hatte sich die Landesregierung mit Vertretern des organisierten Karnevals geeinigt. In Köln wird es auch keinen Karnevalsumzug in gewohnter Form geben.

RND/dpa