Anzeige
Winterwetter im Taunus: Winterlich präsentiert sich die Landschaft rund um den Großen Feldberg. Quelle: imago images/Jan Eifert

Eis und Schnee in Deutschland: Kommt nun endgültig der Winter?

Ingelheim. Wer am Freitagmorgen die Rollläden hochzog, wurde mancherorts von einer weißen Schneelandschaft überrascht. Insbesondere im Osten Deutschlands und in Bayern schlugen Frost und Eis kräftig zu.

Doch war das nur ein einmaliger Kälteeinbruch oder kommt nun eine richtige Kälteperiode? Ein Wetterexperte dämpft die Hoffnung: „Der Winter ist noch nicht in Sicht“, sagt Diplom-Meteorologe Jürgen Schmidt vom Wetterkontor in Ingelheim am Rhein. Schon am Sonntag ziehe mildere Luft von der Nordsee her über das Land. Im Laufe des Tages könne es dann höchstens noch in den höheren Lagen im Osten und in Bayern zu Schneefall kommen. „In der kommenden Woche erwarten uns wieder wärmere Temperaturen“, sagt Schmidt voraus.

„Aber in der nächsten Woche könnte es am Freitag und Samstag wieder so wie heute ausschauen.“ Von einem „Wintereinbruch“ möchte der Experte aber noch lange nicht sprechen: „Der Westen und Nordwesten des Landes hat in diesem Winter noch keinen Schnee gesehen.“

Allerdings könne Schmidt die Entwicklung aktuell nur bis Anfang Februar vorhersagen. Fest steht aber, dass Deutschland bis dahin zumindest nicht im Schnee versinken wird. Wer mit seinem Schlitten fahren möchte, sollte sich also beeilen.

RND/che