Anzeige
Blick in den Kalender: Was ist heute passiert? Quelle: imago images/Shotshop

Kalenderblatt für den 16. Mai – was ist heute passiert?

Berlin. Das aktuelle Kalenderblatt für Montag, den 16. Mai 2022: Was geschah heute, wer wurde geboren, wer ist gestorben? Die Ereignisse in der Übersicht.

Kalenderblatt: Montag, 16. Mai 2022

20. Kalenderwoche, 136. Tag des Jahres, noch 229 Tage bis zum Jahresende Sternzeichen: Stier Namenstag: Adelphus, Johannes

Historie: Was ist am 16. Mai passiert?

2002 – Belgiens Parlament verabschiedet ein Sterbehilfe-Gesetz, das Fachleute als das liberalste der Welt ansehen.

2002 – Zehn Jahre nach ihrem Tod erhält die Schauspielerin Marlene Dietrich die Berliner Ehrenbürgerwürde.

2000 – Elizabeth Taylor wird für ihre schauspielerischen Leistungen und für ihr Engagement zu Gunsten der Aidshilfe von der britischen Königin Elizabeth II. geadelt.

1997 – Nach 32 Jahren Herrschaft tritt Mobutu Sese Seko von seinem Amt als Staatspräsident Zaires ( später Demokratische Republik Kongo) zurück. Am nächsten Tag erklärt sich Rebellenführer Laurent Kabila zum Staatschef.

1990 – Bund und Länder einigen sich auf die Schaffung des „Fonds Deutsche Einheit“. Der Fonds hat zum Start ein Gesamtvolumen von 115 Milliarden DM und dient zur Finanzierung der aus der Vereinigung Deutschlands entstehenden Kosten.

1975 – Als erste Frau erreicht die Japanerin Junko Tabei den Gipfel des Mount Everest.

1946 – Im New Yorker Imperial Theatre wird das Musical „Annie Get Your Gun“ uraufgeführt. Zu den bekanntesten Songs zählt „There‘s No Business Like Show Business“.

1929 – In Hollywood werden erstmals die „Academy Awards“ von der Academy of Motion Pictures Arts and Sciences vergeben. Bester Hauptdarsteller ist der deutsche Schauspieler Emil Jannings. Ab 1931 tragen die Auszeichnungen den Namen „Oscar“.

1792 – In Venedig findet die Einweihung des Theaters La Fenice statt.

Wer wurde am 16. Mai geboren?

Prominente Geburtstage am 16. Mai:

1977 – Ronny Ackermann (45), deutscher Nordischer Kombinierer, Sportler des Jahres 2005

1957 – Carmen Rischer (65), deutsche Gymnastin, dreifache Weltmeisterin in der Rhythmischen Sportgymnastik (Vierkampf, Reifen und Band) 1975

1957 – Thomas Hirschhorn (65), Schweizer Künstler („Ingeborg Bachmann Altar“ Berlin)

1955 – Debra Winger (67), amerikanische Schauspielerin („Staatsanwälte küsst man nicht“, „Ein Offizier und Gentleman“)

1922 – Otmar Suitner, österreichischer Dirigent, Generalmusikdirektor der Berliner Staatsoper Unter den Linden 1964-1990, gest. 2010

Wer ist am 16. Mai gestorben?

Prominente Todestage am 16. Mai:

2012 – Kurt Felix, Schweizer Moderator und Autor, Moderator der ARD-Sendung „Verstehen Sie Spaß?“ 1980-90, geb. 1941

1997 – Giuseppe De Santis, italienischer Filmregisseur („Bitterer Reis“), gilt als einer der Hauptvertreter des Neorealismus in Italien, geb. 1917

RND/mit Material der dpa