Anzeige
Ein Tornado hat im US-Staat Michigan nach Polizeiangaben mindestens zwei Menschen das Leben gekostet, mehr als 40 weitere wurden verletzt. Quelle: Angela Russ/via AP/dpa

Tornado im US-Staat Michigan: Zwei Tote

Ein Tornado hat im US-Staat Michigan nach Polizeiangaben mindestens zwei Menschen das Leben gekostet, 44 weitere wurden verletzt. Die Windhose ließ in der Gemeinde Gaylord Fahrzeuge umstürzen, riss Dächer von Gebäuden und brachte Bäume und Stromleitungen zu Fall. Der Tornado traf den Ort mit etwa 4200 Einwohnern, der in diesem Jahr den 100. Jahrestag seiner Gründung feiert, am Freitagnachmittag.

Video zeigt Verwüstung

Auf einem online geposteten Video waren große Schäden auf der Hauptstraße zu sehen. Ein Gebäude schien weitgehend eingestürzt, ein Geschäft schwer beschädigt. Ein Versorgungsmast lag auf der Straße, Trümmerteile waren überall verteilt. Bürgermeister Todd Sharrard sagte, er habe dergleichen noch nie erlebt.

Die Sender CNN und ABC meldeten am Samstag unter Berufung auf die Behörden, der Sturm sei am Vortag mit Windgeschwindigkeiten von schätzungsweise bis zu 225 Kilometern pro Stunde durch den Ort Gaylord gezogen. CNN berichtete von „katastrophalen“ Zerstörungen.

Gouverneurin Gretchen Whitmer erklärte für den Bezirk Otsego den Notstand und ermöglichte damit staatliche Unterstützung. „Wir werden für den Wiederaufbau alles tun, was nötig ist.“ Gaylord liegt etwa 370 Kilometer nordwestlich der Stadt Detroit.

RND/AP und dpa