Anzeige
Menschen an einem Strand in Plettenberg Bay in Südafrika. Quelle: picture alliance / Global Travel Images

Mann von Hai attackiert und getötet: Beliebter Urlaubsstrand in Südafrika geschlossen

Kapstadt. Nach einem tödlichen Hai-Angriff haben Rettungskräfte bis auf weiteres einen beliebten Urlaubsstrand in Südafrika geschlossen. Am Dienstag hatte ein Hai einen Mann am Sanctuary Beach in der Ortschaft Plettenberg Bay, die an der berühmten Garden Route liegt, getötet. Der Mann sei nach Angaben der Nationalen Seenotrettungsgesellschaft (NSRI) mehrere Meter ins Meer hinaus geschwommen. Um welche Art von Hai es sich bei dem Angriff handelte, blieb zunächst unklar.

Die Videoaufnahme eines Zeugen deute aber auf einen Weißen Hai hin, hieß es. Die Schließung des Sanctuary Beaches und umliegender Strände am Mittwoch ist nach Behördenangaben eine reine Vorsichtsmaßnahme.

In den Gewässern Südafrikas leben knapp 120 verschiedene Hai-Arten. Trotzdem sind tödliche Hai-Angriffe in dem Land am Südzipfel des Kontinents eher selten. Nach Angaben der Internationalen Hai-Angriff-Datenbank (ISAF) wurden in Südafrika seit 1905 lediglich 259 unprovozierte Hai-Attacken gemeldet. Zum Vergleich: Laut ISAF gab es in den USA seit 1873 mehr als 1500 solcher Angriffe.

RND/dpa