Donnerstag , 6. Oktober 2022
Anzeige
Gegen den Mann aus der Kleinstadt Nescopeck wurde am Sonntag Anklage wegen zweifachen Mordes erhoben (Symbolbild). Quelle: Andrea Klick/The Kansas City Sta

USA: Mann fährt bei Spendenevent in Menschenmenge und tötet dann eigene Mutter

Berwick. Ein Mann hat sein Auto laut der Polizei im US-Staat Pennsylvania vorsätzlich in Teilnehmer eines Spendenevents für Opfer eines Hausbrands gelenkt und dabei einen Menschen getötet und viele weitere verletzt. Danach sei der 24-Jährige nach Hause gefahren und habe seine Mutter erschlagen, mit der er sich zuvor gestritten habe, teilten die Behörden mit. Gegen den Mann aus der Kleinstadt Nescopeck wurde am Sonntag Anklage wegen zweifachen Mordes erhoben.

Nach Polizeiangaben war der 24-Jährige mit seiner Mutter in deren Haus am Samstagabend (Ortszeit) in einen heftigen Streit geraten. Dann sei er „extrem frustriert“ davongefahren und im nahe gelegenen Ort Berwick an einer Kneipe vorbeigekommen, auf deren Parkplatz sich rund 75 Menschen zu einer Wohltätigkeitsveranstaltung zugunsten der Opfer eines Hausbrands in Nescopeck mit elf Toten versammelt hatten.

Der Angeklagte habe Ermittlern gesagt, dass er dann eine Kehrtwende eingelegt habe und mit hohem Tempo in die Menschenmenge gefahren sei. Ein Mensch wurde getötet, 17 weitere wurden verletzt. 15 Menschen mussten ins Krankenhaus gebracht werden, fünf von ihnen waren am Sonntag in kritischem Zustand.

RND/AP