Anzeige
Blick in den Kalender: Was ist heute passiert? Quelle: imago images/Shotshop

Kalenderblatt – was ist am 26. November passiert?

Täglich überfluten uns Nachrichten aus aller Welt. Das Gefühl, dass sich die Ereignisse überschlagen, hat sich gerade in Zeiten von Liveberichterstattung und sozialen Medien verstärkt. Ein Blick auf das Vergangene kann da helfen, die Geschehnisse einzuordnen. Hier fassen wir Tag für Tag zusammen, was passiert ist.

Kalenderblatt: Heute ist Samstag, der 26. November 2022

47. Kalenderwoche, 330. Tag des Jahres, noch 35 Tage bis zum Jahresende Sternzeichen: Schütze Namenstag: Johannes, Konrad

Was ist am 26. November passiert?

2021 - Die Weltgesundheitsorganisation stuft die im südlichen Afrika nachgewiesene neuartige Coronavirus-Variante Omikron als „besorgniserregend“ ein. Viele Länder reagieren unter anderem mit Beschränkungen im Flugverkehr, darunter auch Deutschland.

2012 - Bei einer Brandkatastrophe in einer Behindertenwerkstatt in Titisee-Neustadt im Schwarzwald sterben 14 Menschen, darunter eine Betreuerin. Unglücksursache war eine Gasverpuffung.

1997 - Das Berliner Landgericht stellt die Verfahren gegen die ehemaligen DDR-Oberen Egon Krenz und Günter Schabowski wegen Fälschung der Kommunalwahlen im Mai 1989 ein.

1997 - Der Bundestag stimmt für den Bau des europäischen Jagdflugzeuges Eurofighter. Die Militärmaschine ist ein gemeinsames Projekt der Länder Großbritannien, Italien, Spanien und Deutschland und das teuerste Rüstungsprojekt in der Geschichte der Bundesrepublik.

1942 - Der Spielfilm „Casablanca“ mit Humphrey Bogart und Ingrid Bergman feiert in New York Premiere. Die Deutschen bekommen ihn erst 1952 zu sehen – in einer gekürzten und inhaltlich geänderten Fassung. Von einer Nazi-Bedrohung war hier keine Rede mehr.

1937 - Reichswirtschaftsminister Hjalmar Schacht tritt wegen Differenzen mit Hermann Göring, dem Verantwortlichen für den „Vierjahresplan“ zur Aufrüstung des Deutschen Reiches, von seinem Amt zurück.

1922 - Der britische Archäologe Howard Carter öffnet das Grab des ägyptischen Pharaos Tutanchamun im Tal der Könige bei Luxor. Den Zugang zum Grab hatte er am 4. November entdeckt.

1832 - Als erste Straßenbahn der Welt nimmt die „New York and Harlem Railway“ den Betrieb auf. Sie wird von Pferden gezogen.

1812 - Mit der verlustreichen Schlacht (bis 28.11.) an der Beresina in Weißrussland gerät der Russlandfeldzug Napoleons vollends zur Katastrophe.

Prominente Geburtstage: Wer wurde am 26. November geboren?

1957 - Matthias Reim (65), deutscher Schlagersänger („Verdammt, ich lieb dich“)

1952 - Jan Philipp Reemtsma (70), deutscher Literatur- und Sozialwissenschaftler, Erbe des Zigaretten-Konzerns Reemtsma (Verkauf seiner Mehrheitsanteile 1980). Gründer des Instituts für Sozialforschung in Hamburg 1984. Entführungsopfer (33 Tage, 1996)

1952 - Wendy Turnbull (70), australische Tennisspielerin, 13 Einzelsiege, 55 im Doppel und fünf im gemischten Doppel, unter den ersten zehn der Weltrangliste 1977-84

1932 - Christfried Schmidt (90), deutscher Komponist, Orchester-, Kammer- und Vokalmusik, u.a „Ein Märchen - kein Märchen“ (1981)

1922 - Charles M. Schulz, amerikanischer Comiczeichner, Erfinder der Comicserie „Die Peanuts“, gest. 2000

Prominente Todestage: Wer ist am 26. November gestorben?

1997 - Werner Höfer, deutscher Journalist und Moderator („Internationaler Frühschoppen“), geb. 1913

1822 - Karl August Fürst von Hardenberg, preußischer Reformer, „Stein-Hardenbergsche Reformen“, geb. 1750

RND/pf/mit Material der dpa

Laden Sie sich jetzt hier kostenfrei unsere neue RND-App für Android und iOS herunter