Montag , 5. Dezember 2022
Anzeige
Der Comedian Bastian Bielendorfer. Quelle: picture alliance / Geisler-Fotopress

Bastian Bielendorfer überweist Geld an rechtsgesinnte Zuschauerin zurück

Düsseldorf. Der Comedian Bastian Bielendorfer (38), der zuletzt auch „Let‘s Dance“-Teilnehmer war, hat mit einer Aktion für Aufsehen gesorgt. Nachdem er sein Programm für RTL aufzeichnete, überwies er einer vermeintlich rechtsgesinnten Frau das Eintrittsgeld für den Auftritt zurück. Was war passiert?

Nach seinem Auftritt sah sich Bielendorfer die vielen Rückmeldungen an. „Ich habe mich über jede Nachricht gefreut und ich danke jedem Einzelnen. Eine Nachricht war aber auch von jemandem, der sehr unzufrieden war“, berichtete er am Sonntagabend auf Twitter. Die Zuschauerin habe sich daran gestört, dass Bielendorfer etwas über „die AfD und den Faschismus heute im Bundestag“ gesagt habe.

Bastian Bielendorfer besucht Profil: „Unglaublich übel“

Der 38-Jährige habe sich daraufhin das Social-Media-Profil der Frau angeschaut. Was er dort fand: „Eine wundervolle Melange aus rechtem Bullshit, Verschwörungstheorien und einfach nur Hass auf alle, die schwach, arm oder nicht so sind wie du“, erzählte Bielendorfer. Er finde das „unglaublich übel“.

Der Comedian bot der Frau an, dass sie ihr Geld wiederbekommen könne. Die Zuschauerin schickte Bielendorfer ihre Kontonummer. Er erklärte seinen Schritt wie folgt: „Ich bin ganz ehrlich, ich möchte von Leuten wie euch auch kein Geld haben. Ich möchte keinen Cent mit den Eintrittskarten verdienen, die ihr gekauft habt.“

Bastian Bielendorfer spendet an Flüchtlingshilfe des DRK

Darüber hinaus habe er sich noch etwas überlegt. „Darüber freust du dich ganz besonders, nachdem ich mir dein Profil angeschaut habe, was ja von Hass auf Ausländer, Menschen mit Migrationshintergrund und Flüchtlingen geradezu zerfressen ist“, sagte er. Bielendorfer kündigte an, dass er das zehnfache von dem Eintrittsgeld, das er an die Frau zurücküberwiesen habe, an die Flüchtlingshilfe des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) spenden werde. Die Organisation würde Unglaubliches für Hilfsbedürftige aus aller Welt leisten, beispielsweise auch für Menschen aus der Ukraine.

Bielendorfer wendete sich zum Ende seines Statement noch einmal direkt an die unzufriedene Zuschauerin: „Ich hoffe, dass jeder einzelne Euro, den ich denen überweise, weil du mir so was geschrieben hast, dir ein kleines bisschen wehtut. Und jetzt wieder zurück in deine kleine braune Welt. Und bitte, komme nie wieder in eine Show von mir.“

RND/nis

Laden Sie sich jetzt hier kostenfrei unsere neue RND-App für Android und iOS herunter