Samstag , 31. Oktober 2020
Ein Strandabschnitt in Kroatien ist trotz des Coronavirus gut gefüllt. Quelle: imago images/Pixsell

Deutscher Urlauber soll FKK-Bilder von Kindern gemacht haben – Verdächtiger ist vorbestraft

In Kroatien ist ein Deutscher (44) festgenommen worden, weil er Aufnahmen von Kindern gemacht haben soll. Jetzt werden mehr Details über den Mann bekannt. Demnach soll er in seiner Heimat bereits wegen ähnlicher Delikte verurteilt worden sein.

In dem kroatischen Ferienort Rovinj soll ein deutscher Urlauber Aufnahmen von Kindern gemacht haben. Dazu soll er eine versteckte Kamera in einem Kugelschreiber genutzt haben, berichtet das kroatische Nachrichtenportal “24sata”. Jetzt werden mehr Details über den mutmaßlichen Täter bekannt, der am 18. Juli von der Polizei festgenommen wurde.

Polizeisprecherin Vedrana Milovan gab gegenüber RTL bekannt, dass der Verdächtige aus Bremen kommt und in seiner Heimat bereits wegen ähnlicher Delikte verurteilt wurde. Ob es genug Beweise für einen Prozess gebe, habe die Staatsanwaltschaft zu entscheiden. Ebenso, ob der Prozess in Kroatien oder Deutschland stattfinden würde. Bei einer Verurteilung in Kroatien hätte er mit einer Haftstrafe von bis zu acht Jahren zu rechnen.

Deutscher soll nicht einziger Verdächtiger gewesen sein

Bei seinen heimlichen Kinderaufnahmen wurde der Verdächtige von anderen Feriengästen beobachtet, die daraufhin die Wachleute der Anlage informierten. Bei seiner Festnahme am 18. Juli soll er erst einen Tag in Kroatien gewesen sein, wie RTL weiter schreibt. Da er kein Gast der Ferienanlage war, habe er sich wohl schwimmend oder mit einem Boot Zugang zum abgeschirmten FKK-Bereich verschafft.

Nun sitzt der Urlauber in Kroatien in Untersuchungshaft, weil ein Richter Flucht- und Wiederholungsgefahr vermutete, schreibt “24sata”. Gegen ihn werde jetzt wegen des Verdachts der Ausbeutung von Kindern für Pornografie ermittelt. Der Deutsche soll allerdings nicht der einzige Tatverdächtige in dem Tourismusgebiet sein. Wie das kroatische Medium “Regional Express” berichtet, wurden wenige Tage nach dem Deutschen auch ein Italiener (45) und ein Österreicher (38) festgenommen. Bis jetzt lägen jedoch keine Informationen vor, die auf eine Zusammenarbeit der Männer schließen, sagte die Polizeisprecherin RTL.

Auch bei ihnen wurden Kugelschreiberkameras und Bildmaterial von Kindern mit wenig oder gar keiner Bekleidung gefunden. Bei einer Durchsuchung stießen die Polizisten beim Österreicher auch auf eine Uhr, in der eine Kamera integriert war. Ein Zusammenhang zwischen den drei Fällen gebe es nicht.

RND/ak