Samstag , 26. September 2020
Der kleine Welpe wusste sich zu helfen (Symbolbild). Quelle: Insa Kohler/dpa

Hund verläuft sich – und holt sich Hilfe beim Tierarzt

Ein Hund aus Thailand verirrt sich und findet nicht mehr nach Hause. Doch der kleine Vierbeiner weiß sich selbst zu helfen. Er geht zum Büro seines Tierarztes und bittet dort um Hilfe.

Ein kleiner schwarzer Welpe aus Thailand wurde aus unbekannten Gründen plötzlich von seiner Besitzerin getrennt. Doch der kleine Vierbeiner irrte nicht, wie vielleicht zu erwarten gewesen wäre, rastlos in der Gegend herum, weil er sein Zuhause nicht mehr wiederfand.

Stattdessen behalf sich der Hund selbst, wie der amerikanische Dodo berichtet. Das Tier steuerte zielstrebig auf die Arztpraxis zu, in der er Monate zuvor geimpft worden war. Ein Überwachungsvideo fing den Hund bei seiner Ankunft vor der Tierklinik ein, wo er geduldig wartete, bis ihn die Mitarbeiter der Klinik in Empfang nahmen.

Diese erkannten ihn als einen Patienten wieder. Sogleich wählten sie die Telefonnummer der besorgten Hundehalterin, um ihr die freudige Nachricht zu überbringen, dass es ihrem treuen Vierbeiner gut geht. “Der Hund und ihre Besitzerin sind glücklich”, zitiert das Medium die Klinik.

RND/ak