Mittwoch , 12. August 2020
Die Bergungsarbeiten im unwegsamen Gelände waren für die Rettungskräfte schwierig. Quelle: Carsten Rehder/dpa

Jugendlicher stürzt Abhang hinunter und verletzt sich schwer

Ein 17-Jähriger ist in Remagen einen sieben Meter hohen Abhang hinab gestürzt und hat sich dabei schwere Verletzungen zugezogen. Lebensgefahr bestehe aber nicht, sagte die Polizei. Die Bergungsarbeiten in dem unwegsamen Gelände seien schwierig gewesen, so die Rettungskräfte.

Oberdürenbach/Remagen. Ein 17 Jahre alter Jugendlicher ist in der Nacht zu Samstag einen sieben Meter hohen Abhang hinuntergestürzt und schwer verletzt worden. Lebensgefahr bestehe aber nicht, so ein Polizeisprecher am Sonntag. Nach Angaben der Polizei in Remagen war der junge Mann in den frühen Morgenstunden in Oberdürenbach am Königsee an den direkten Uferbereich gestürzt.

Die Bergungsarbeiten waren den Angaben zufolge sehr schwierig. Um den Verletzten nach oben zu bringen, musste die Feuerwehr in dem unwegsamen Gelände eine sogenannte Schleifkorbtrage einsetzen.

RND/dpa