Montag , 28. September 2020
Andreas Schubert war einer der Darsteller in der DMAX-Serie “Asphalt Cowboys”. Quelle: DMAX

Kulttrucker Andreas Schubert ist tot: Herzinfarkt mit 45

Kult-Trucker und DMAX-Serien-Protagonist Andreas Schubert ist tot. „Ich verlor meinen besten Freund, den loyalsten und geradlinigsten Menschen in meinem Leben“, schreibt seine Ehefrau Kerstin auf Facebook. Der 45-Jährige soll laut Medienberichten einen Herzinfarkt erlitten haben.

Seit 2012 ließ sich Andreas “Andal” Schubert als einer der Protagonisten von DMAX auf der Arbeit begleiten: Wenn “der Trucker vom Tegernsee” unterwegs war, konnten Zuschauer das in der Serie “Asphalt Cowboys” verfolgen. Nun ist der 45-jährige Lastwagenfahrer tot, er erlitt offenbar einen Herzinfarkt. Seine Ehefrau bestätigte einen entsprechenden Bericht der Seite “BoostyourCity” auf Facebook. Schon seit Freitag hatte es in den sozialen Medien Trauerbekundungen gegeben.

Zu einem Schwarz-Weiß-Foto von Andreas Schubert schrieb sie: “Am 31.7.2020 um ca 15.45 Uhr ging deine Reise zu Ende, da wo du daheim warst, bei mir. Ich verlor meinen besten Freund, den loyalsten und geradlinigsten Menschen in meinem Leben. Für uns, Familie und Freunde, steht die Welt still”, so Kerstin Schubert. Sie bittet, von Anfragen und Anrufen abzusehen. “Stay strong war sein letzter Wille an mich und irgendwie werde ich das schaffen”, heißt es in dem Post weiter.

Andreas Schubert: Zwei Tage vor seinem Tod zeigte er sich munter in einem Video

Noch zwei Tage vor seinem plötzlichen Tod stellte er selbst ein Video auf Facebook ein – warb für ein Seminar, das am 5. August hätte stattfinden sollen. Tausende Fans trauerten auf Facebook. “Die Truckerfamilie verliert einen starken aufrichtigen Menschen”, schreibt ein Nutzer. Viele teilen mit, dass Schubert sie in ihrem Lebensweg und ihrer Liebe zu Lastwagen inspiriert habe.

Schubert erfüllte sich seinen Kindheitstraum vom Lastwagenfahren vor 24 Jahren – schon als Siebenjähriger, erzählte er einst in einem Interview, war das sein Berufswunsch. Um selbst an seinem Truck arbeiten zu können, machte er sogar eine Lkw-Mechaniker-Ausbildung, 2002, so schreibt es “Boostyourcity”, mietete er sich seinen Laster und machte sich in Gmund am Tegernsee selbstständig.

RND/msk