Donnerstag , 13. August 2020
In “Max und die wilde 7” spielt Uschi Glas eine Seniorin im Pflegeheim, hier mit Jona Eisenblätter als Max. Quelle: Daniel Dornhöfer/Leonine/dpa

Uschi Glas: Altenheim und E-Bike vorerst ausgeschlossen

Schauspielerin Uschi Glas lebt in ihrem neuen Film “Max und die wilde 7” im Pflegeheim und fährt ein E-Bike. Im wahren Leben kann die 76-Jährige damit so gar nichts anfangen. “Ich fühle mich mittendrin im Leben”, sagt sie. Zudem wolle sie lieber mit eigener Muskelkraft radeln – und damit fit bleiben.

In ihrem neuen Film “Max und die wilde 7″, der am Donnerstag in die Kinos kommt, spielt Uschi Glas eine ältere Dame, die im Pflegeheim lebt. Doch für die 76-jährige Schauspielerin kommt das Altenheim noch nicht infrage, wie sie der “Bild am Sonntag” verriet. “Ich bin mittendrin im Leben, ich fühle mich energiegeladen”, sagte sie der Zeitung, “ich habe keine Wehwehchen, ich fühle mich topfit.” Sie denke noch nicht über das Wohnen im hohen Alter nach.

Ein E-Bike kommt für Uschi Glas nicht infrage

Für ihre Gesundheit und Fitness sei sie noch aktiv, erzählt die76-Jährige weiter. Sie laufe täglich mindestens 10.000 Schritte, dazu mache sie Poweryoga und Krafttraining. “Ich brauche das auch, damit ich mich nicht so behäbig fühle”, so Glas. Während sie im Film ein E-Bike nutzt, setzt sie im wahren Leben weiterhin auf Muskelkraft. “Wenn ich radle, dann radle ich mit meiner Kraft. Ich sehe das auch als Herausforderung, dass ich meine Schenkel und meine Waden und meine Hände und meine Arme benutze und die sich halt anstrengen.”

RND/msk