Montag , 21. September 2020
Ein Heiratsantrag rief die Feuerwehr auf den Plan. (Symbolbild)

Feuriger Heiratsantrag im Wald: Polizei und Feuerwehr nicht begeistert

Leidenschaft und Feuer in der Liebe wünschen sich viele. Ein junger Mann hat das wörtlich genommen – und für den Heiratsantrag an seine Freundin mitten in einem Wald ein Feuer entzündet. Gegen ihn wurde nun ein Strafverfahren “wegen der fahrlässigen Herbeiführung einer Brandgefahr” eingeleitet.

Neustadt/Weinstraße. Ein feuriger Heiratsantrag im Pfälzerwald hat Feuerwehr und Polizei in Neustadt an der Weinstraße auf den Plan gerufen. Ein junger Mann hatte um die Hand seiner Freundin angehalten und der Romantik wegen ein kleines Feuer in einer Schale entzündet, wie die Polizei am Samstag mitteilte. Zeugen hatten die Behörden am Vorabend alarmiert.

Als die Einsatzkräfte im Wald bei dem jungen Paar ankamen, löschten sie sofort das Feuer. Dem jungen Mann habe man daraufhin erklärt, dass es insbesondere wegen der hochsommerlichen Temperaturen und der damit einhergehenden Trockenheit sehr gefährlich und verboten sei, ein offenes Feuer im Wald zu entzünden.

Ausgang des Heiratsantrags unbekannt

Der Mann sieht nun einem Strafverfahren “wegen der fahrlässigen Herbeiführung einer Brandgefahr” entgegen. Wie seine Freundin auf den spektakulären Antrag reagierte, wurde indes nicht bekannt.

RND/dpa