Samstag , 24. Oktober 2020
Taylor-Swift-Fans bedrohen eine Journalistin wegen einer nicht perfekten Kritik. Quelle: imago images/ZUMA Press

Taylor-Swift-Fans drohen Musikkritikerin und veröffentlichen ihre Adresse und Telefonnummer

Auf eine nicht mal schlechte Besprechung des neuen Albums von Taylor Swift haben Fans mit Drohungen gegen eine Journalistin reagiert. Das geht so weit, dass die Musikkritikerin ihren Twitter-Account nun auf privat gestellt hat – sie habe “mehr Twitter-Drohungen erhalten, um mir Schaden zuzufügen, als ich ertragen kann”.

Eine 8 von 10 hat Jillian Mapes, Musikkritikerin für die Website “Pitchfork”, dem neuen Album “Folklore” von Taylor Swift gegeben. Das war Hardcore-Fans der Sängerin offenbar nicht genug – sie haben die Journalistin bedroht und sogar ihre Adresse und Telefonnummer veröffentlicht, wie die “Daily Mail” mit Berufung auf einen Tweet von Mapes berichtet. Der ist mittlerweile nicht mehr öffentlich sichtbar, weil die Musikkritikerin ihren Twitter-Account danach auf privat gestellt hat. Demnach hat Mapes zuvor mitgeteilt, dass sie “mehr Twitter-Drohungen erhalten hat, um mir Schaden zuzufügen, als ich ertragen kann”, und den Account deshalb auf privat stelle.

Auch Drohungen an andere Kritiker

Dem Bericht zufolge sollen die wütenden Fans auch andere Redakteure, die das Album gar nicht unbedingt als schlecht, aber eben auch nicht als herausragend bewerteten, beleidigt und bedroht haben. Auch auf Mapes’ Twitter-Rückzug reagierten einige Nutzer weiter mit Beleidigungen. Die Journalistin bekommt aber auch Rückendeckung von vielen Usern, die kein Verständnis für das Verhalten der wütenden Fans haben.

Taylor Swift selbst hat sich auf Twitter bisher nicht zu den Vorfällen geäußert.

RND/hsc