Das Logo des sozialen Mediums Twitter. Quelle: Monika Skolimowska/zb/dpa

Twitter-Konten von US-Prominenten gehackt: 17-Jähriger festgenommen

Auf den Twitter-Konten etlicher US-Prominenter tauchte vor gut zwei Wochen plötzlich dubiose Werbung für Bitcoin-Deals auf. Jetzt scheint klar zu sein, wer dahintersteckt: In Florida wurde ein 17-Jähriger festgenommen.

In einer beispiellosen Attacke auf Twitter war es Hackern vor zwei Wochen gelungen, Werbung für einen Bitcoin-Betrug über Profile von Prominenten wie Ex-Präsident Barack Obama und Amazon-Chef Jeff Bezos zu verbreiten. Jetzt gibt es eine Festnahme: Ein 17-Jähriger aus Florida soll hinter der spektakulären Hackerattacke stecken. Mit ihm sei der “Drahtzieher” des Angriffs festgenommen worden, teilte die Staatsanwaltschaft laut US-Medien mit. Graham Ivan C. werde von der Justiz angesichts der Schwere der Vergehen als Erwachsener behandelt, weswegen ihm eine längere Haftstrafe drohen könnte, sagte er.

Laut Andrew Warren, Staatsanwalt von Hillsborough, befindet sich der Jugendliche derzeit im Gefängnis und werde wegen über 30 Straftaten angeklagt, darunter organisierter Betrug, Kommunikationsbetrug, Identitätsdiebstahl und Hacking.

17-Jähriger leistete keinen Widerstand

Der Staatsanwalt wollte sich zunächst mit Blick auf die laufenden Ermittlungen nicht zur Frage äußern, ob der 17-Jährige allein gehandelt hat. Er habe bei der Festnahme in seiner Wohnung in Tampa, in der er allein gelebt habe, keinen Widerstand geleistet, sagte Warren.

Der Zugriff der Justiz sei das Ergebnis der Zusammenarbeit mit der Bundespolizei FBI und anderen Behörden, erklärte Warren. Ziel des Hacks sei es gewesen, Geld von vielen Amerikanern zu stehlen, weswegen der Verdächtige zur Rechenschaft gezogen werde, sagte er.

Twitter-Accounts von Obama, Biden und Kanye West gehackt

Über die Accounts der Betroffenen waren gefälschte Tweets abgesetzt worden, die 2000 Dollar für 1000 Dollar versprachen, die an eine bestimmte Bitcoin-Adresse geschickt würden. Neben Obama, Joe Biden und Unternehmer Michael Bloomberg waren eine Reihe von Tech-Milliardären wie Bezos, Microsoft-Mitgründer Bill Gates und Tesla-Chef Elon Musk betroffen. Auch Stars wie Kanye West und seine Frau Kim Kardashian West wurden gehackt.

RND/seb/dpa