Freitag , 25. September 2020
Ein junger Schäferhund. (Symboilbild) Quelle: Marijan Murat/dpa

Mann bringt Hund in Tierpension – und holt ihn dann nicht mehr ab

Eigentlich sollte Schäferhund Ulf nur 14 Tage in einer Tierpension in NRW verbringen. Doch sein Besitzer holte den Hund einfach nicht mehr ab. Jetzt ermittelt die Polizei.

Aachen. Es ist ein trauriges Schicksal, das Schäferhund Ulf (neun Monate alt) ereilt hat. Von seinem Besitzer wurde er in einer Tierpension abgegeben, angeblich nur für zwei Wochen. Doch sein Herrchen hat ihn bis heute nicht abgeholt, berichtet die “Bild”-Zeitung.

“Der Eigentümer hat ihn hier abgegeben”, sagte Karl Pütz, Leiter der Hundepension in Herzogenrath bei Aachen in Nordrhein-Westfalen. “Er müsse auf Montage, könne das Tier nicht mitnehmen. Wir sollten hier auch jeden Tag etwas Unterricht mit ihm machen.”

Polizei ermittelt wegen Betrugs

Nach den vereinbarten 14 Tagen holte der Besitzer seinen Hund allerdings nicht ab, immer wieder sei er von dem Mann am Telefon vertröstet worden, so Pütz. “Am Ende hat er sein Handy ausgemacht.”

Inzwischen hat das Aachener Ordnungsamt den Hund ins Tierheim gebracht. Die Polizei ermittelt wegen Betrugs.

RND/seb