Freitag , 25. September 2020
Dem Kirchenleiter wird unter anderem Vergewaltigung vorgeworfen. (Symbolbild) Quelle: Friso Gentsch/dpa

Kirchenleiter erneut wegen Vergewaltigung von Kindern angeklagt

Der Leiter einer großen mexikanischen Kirche muss sich erneut vor Gericht verantworten. Ihm werden mutmaßliche Vergewaltigung Minderjähriger und Menschenhandel vorgeworfen. Monate zuvor war ein Verfahren gegen ihn fallen gelassen worden.

Los Angeles. Der Leiter einer großen mexikanischen Kirche muss sich wegen mutmaßlicher Vergewaltigung Minderjähriger und Menschenhandels erneut vor einem US-Gericht verantworten. Die Staatsanwaltschaft von Kalifornien klagte Naasón Joaquín García am Mittwoch an, Monate nachdem ein Verfahren gegen ihn wegen Fehlern der Staatsanwaltschaft fallengelassen worden war.

Insgesamt gibt es drei Dutzend Anklagepunkte gegen García, der selbsterklärter Leiter der evangelikalen Kirche „La Luz del Mundo“ („Das Licht der Welt“) ist. Die im mexikanischen Guadalajara ansässige Kirche hat nach eigenen Angaben weltweit fünf Millionen Mitglieder.

Zwei weitere Menschen auch angeklagt

Zwei weitere Menschen wurden ebenfalls angeklagt. Die drei Angeklagten haben laut der Staatsanwaltschaft zwischen 2015 und 2018 im Bezirk Los Angeles sexuelle Verbrechen begangen und Aufnahmen sexuellen Missbrauchs von Kindern produziert. Darin sollen fünf Frauen und Mädchen zu sehen sein, die Mitglieder der Kirche waren.

RND/AP