Freitag , 30. Oktober 2020
Das Spaßbad Maya Mare in Halle. (Archivfoto) Quelle: picture alliance / ZB

Saunagäste heimlich gefilmt und Videos auf Pornoseite veröffentlicht

Ein Albtraum für die Betroffenen: In einem Erlebnisbad in Halle hat ein Unbekannter die nackten Saunagäste heimlich gefilmt und die Videos auf einer Pornoseite veröffentlicht. Der Betreiber der Einrichtung hat Anzeige erstattet, die Staatsanwaltschaft ermittelt.

Halle. In einem Erlebnisbad in Halle in Sachsen-Anhalt hat ein Unbekannter die Gäste heimlich nackt in der Sauna gefilmt und die Aufnahmen auf einer Pornoseite veröffentlicht. Das bestätigte ein Sprecher der Stadtwerke Halle, die das Maya Mare betreiben, auf Anfrage des RedaktionsNetzwerks Deutschland (RND). Zuvor hatte die “Bild”-Zeitung über den Fall berichtet. Die Stadtwerke haben Anzeige erstattet und die Betreiber aufgefordert, die Videos von der Plattform zu löschen.

Auf den Aufnahmen seien auch die Gesichter der Gäste eindeutig zu erkennen, berichtet die Zeitung. “In solchen Fällen liegt eine Verletzung des höchstpersönlichen Lebensbereiches der abgebildeten Personen vor”, sagte Klaus Wiechmann von der ermittelnden Staatsanwaltschaft Halle gegenüber “Bild”. Als Höchststrafe drohten dem Täter bis zu zwei Jahre Haft.

Videoaufnahmen im Saunabereich strengstens verboten

Die Stadtwerke Halle betonen, dass Videoaufnahmen im Saunabereich strengstens verboten seien. Darauf werde mit Schildern an vielen Stellen in der Saunaanlage hingewiesen. “Erlangt unser Personal Kenntnis davon, werden die Gäste umgehend darauf hingewiesen”, so eine Sprecherin.

RND/am/seb