Samstag , 3. Dezember 2022
Anzeige
Anna Sorokin sitzt in einem Gerichtssaal. Quelle: Richard Drew/AP/dpa

Hochstaplerin Anna Sorokin kommt vorerst aus US‑Abschiebehaft frei

Seit März 2021 sitzt die deutsche Hochstaplerin Anna Sorokin in Gewahrsam der US‑Einwanderungs­behörde ICE, sie soll abgeschoben werden. Jetzt hat ihr Anwalt die Freilassung der 31‑Jährigen gegen Kaution erreicht, wie US‑Medien überein­stimmend berichten.

„Wir sind sehr erfreut über die heutige Entscheidung des Gerichts, Anna Sorokin freizulassen. Der Richter hat zu Recht anerkannt, dass Anna keine Gefahr für die Gemeinschaft darstellt“, sagte ihr Anwalt Duncan Levin am Mittwoch dem Portal „Daily Beast“. Sorokin müsse eine Kaution von 10.000 Dollar hinterlegen, 24 Stunden am Tag in häuslichem Gewahrsam bleiben und es sei ihr verboten, Social-Media-Plattformen wie Instagram, Twitter, Facebook und Tiktok zu benutzen, berichtet das Portal „Bloomberg“. Das Abschiebe­verfahren gegen die Deutsche, deren Fall nicht zuletzt durch die Netflix-Serie „Inventing Anna“ weltberühmt wurde, läuft unterdessen weiter.

Sorokin hatte sich in der New Yorker High Society als Millionenerbin Anna Delvey ausgegeben und Banken, Hotels und Freunde um Hundert­tausende Dollar betrogen. 2019 war sie von den Geschworenen des New York City Criminal Court wegen schweren Diebstahls, versuchten schweren Diebstahls und Diebstahls von Dienstleistungen in acht Anklagepunkten für schuldig befunden worden. Zu diesem Zeitpunkt saß Sorokin bereits anderthalb Jahre in Untersuchungshaft. Das Urteil sah vier bis zwölf Jahre Haft, eine Geldstrafe von 24.000 Dollar und Entschädigungs­­zahlungen an ihre Opfer vor.

Bis Februar 2021 saß Sorokin ihre Strafe in verschiedenen US‑Haftanstalten ab und wurde dann auf Bewährung entlassen. Weil ihr Visum abgelaufen war, wurde Sorokin am 25. März 2021 von der amerikanischen Einwanderungs- und Zollbehörde erneut in Gewahrsam genommen. Gegen diese Behörde klagt Sorokin derzeit. Eine Abschiebung nach Deutschland war im März 2022 in letzter Minute gescheitert. Sie wird zurzeit noch in einem Gefängnis in Orange County im US‑Staat New York in Gewahrsam gehalten.

RND/seb, mit dpa