Samstag , 3. Dezember 2022
Anzeige
Einsatzkräfte gehen in der Bielefelder Innenstadt über die Straße. Quelle: Christian Müller/Westfalennews/

Mann droht mit Gasexplosion in Geschäft in Bielefeld – SEK-Einsatz

Bielefeld. Ein Mann hat in einem Geschäft in Bielefeld gedroht, eine Explosion mit zwei Gasflaschen herbeizuführen und ist von Spezialkräften überwältigt worden. Die Polizei sei am Nachmittag alarmiert worden, weil der 63‑Jährige androhte, er werde das Gas aus den mitgebrachten Flaschen entflammen. Daraufhin sei das Geschäft – ein Eckgebäude in der Innenstadt in der Größe eines Mehrfamilienhauses - evakuiert worden, berichtete ein Polizeisprecher. Das sei ohne Panik und geordnet abgelaufen.

Der Mann drehte rund 50 Minuten nach Einsatzbeginn tatsächlich eine Flasche auf und entzündete das entweichende Gas mit einem Feuerzeug. Es habe sich eine Flamme entwickelte, die SEK-Beamten stürmten die Räumlichkeit und nahmen den Bielefelder fest.

Der 63-Jährige habe Brandverletzungen davongetragen und sei vor Ort von einem Arzt versorgt worden. Über die Motivlage des Bielefelders war zunächst nichts Genaues bekannt. Das Motiv liege wohl „im persönlichen Bereich“. Rund um das Gebäude war die Straße weiträumig abgesperrt worden, Rettungswagen waren vorsorglich geordert worden. Es sei aber außer dem Festgenommenen niemand zu Schaden gekommen.

RND/dpa