Samstag , 24. Oktober 2020
Ermittler arbeiten in der Nähe eines beschädigten Gebäudes nach einer Explosion. Bei einer Explosion in einem Wohngebiet in Japan ist mindestens ein Mensch ums Leben gekommen. Quelle: -/kyodo/dpa

Explosion in Japan: Mindestens ein Toter – vermutlich Gasleck

In Japan kommt es in einem Wohngebiet zu einer Explosion. Mindestens eine Person stirbt bei dem Unglück, mehrere werden verletzt. Als Ursache wird ein Gasleck in einem Restaurant vermutet.

Fukushima. Bei einer Explosion in einem Wohngebiet in Japan ist mindestens ein Mensch ums Leben gekommen. Das berichteten lokale Medien am Donnerstag. Mehrere Menschen wurden verletzt. Als Ursache für die Explosion in der Stadt Koriyama in der Präfektur Fukushima wird ein Gasleck in einem Restaurant vermutet. Von dem Gebäude sei nur noch das Gerüst stehengeblieben, hieß es. Es soll sich gerade im Umbau befunden haben, als es am Morgen (Ortszeit) zur Explosion kam.

Sie war so heftig, dass auch andere nahe Gebäude beschädigt wurden. Anwohner verglichen die Erschütterung in Folge der Explosion mit der bei einem Erdbeben. Die Verletzten wurden ins Krankenhaus gebracht.

RND/dpa