Sonntag , 27. September 2020
Leuchtendes Blaulicht auf dem Dach eines Streifenwagens.

Mann nach Streit offenbar vor Zug gestoßen – schwere Verletzungen

In Baden-Württemberg wird am Dienstagabend ein Mann von einem Zug erfasst. Ein Unbekannter soll ihn zuvor ins Gleisbett gestoßen haben. Das Opfer erleidet schwere Verletzungen.

Waghäusel. Ein Unbekannter soll in Waghäusel in Baden-Württemberg einen Mann bei einem Streit am Bahnhof ins Gleisbett gestoßen haben. Er wurde am Dienstagabend von einem herannahenden Zug erfasst und schwer verletzt, wie Polizei und Staatsanwaltschaft Karlsruhe mitteilten. Die Polizei fahnde mit einem Großaufgebot nach dem Tatverdächtigen. Sie ermittele wegen eines versuchten Tötungsdelikts.

Nach ersten Erkenntnissen kam es zu dem Streit zwischen den beiden Männern am Bahnhof gegen 18.00 Uhr. Der Mann, der ins Gleis gestoßen wurde, versuchte demnach noch, wieder herauszukommen, wurde aber vom herannahenden Zug erfasst. Er kam mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus.

Die Bahnstrecke wurde vorübergehend gesperrt. Die Identität des Verletzten ist noch unklar. Nähere Angaben etwa zum Hintergrund des Streits machte ein Polizeisprecher am Abend zunächst nicht.

RND/dpa