Dienstag , 22. September 2020
Das Kreuzfahrtschiff “Aida Aura”. Quelle: picture alliance/AP Photo

Aida-Kreuzfahrtschiff zum Schnäppchenpreis im Internet – es ist ein Fake

17 Millionen Euro für ein riesiges Aida-Kreuzfahrtschiff: Dieses Angebot klingt zu schön, um wahr zu sein. Und ist es dann auch nicht: Bei der Anzeige im Internet handelt es sich um eine Fälschung. Doch wer steckt dahinter?

Rostock. Das Internetportal “Yachtworld” ist ein Paradies für Hobbysegler, dort werden kleinere und größere Boote angeboten, mit und ohne Motor. Doch Kreuzfahrtschiffe? Die findet man dort eigentlich nicht. Umso erstaunlicher ist eine Anzeige, die dort am Dienstag abrufbar war: Angeboten wurde die “Aida Aura”, zum Schnäppchenpreis von gerade einmal 20 Millionen Dollar (knapp 17 Millionen Euro), wie die “Ostsee-Zeitung” berichtet. Inzwischen ist das Angebot wieder gelöscht – offenbar handelte es sich um eine Fälschung.

Dem Bericht zufolge verwies die Seite auf den US-Händler QPS Ships, der sich auf gebrauchte große Schiffe wie Superjachten, Fähren oder eben Kreuzfahrtschiffe spezialisiert hat. Auf dessen Homepage qpsships.com sei die “Aida Aura” allerdings zu keiner Zeit unter den angebotenen Schiffen zu finden gewesen, schreibt die “OZ”. Verdächtig sei auch, dass die Angaben in der Verkaufsanzeige teilweise falsch waren: Die “Aida Aura” wurde 2002 in Dienst genommen, in der Anzeige wird das Baujahr 2003 angegeben. “Das ist ein Fake”, sagte dann auch die Rostocker Reederei Aida Cruises der Zeitung.

Am Nachmittag wurde das Angebot für die “Aida Aura” wieder von dem Portal entfernt. Wer die Anzeige ins Internet gestellt hat, ist unklar.

RND/seb