Dienstag , 20. Oktober 2020
Ein Auto mit Wohnwagen (Symbolbild). Quelle: Peter Steffen/dpa

Wohnanhänger auf A20 verloren: Vier Autos beschädigt

Die Polizei in Mecklenburg-Vorpommern ermittelt gegen einen Autofahrer, der auf der Autobahn seinen Wohnanhänger verloren hat. Dadurch verursachte er einen Unfall mit vier Fahrzeugen. Verletzt wurde glücklicherweise niemand.

Schönberg. Die Polizei in Nordwestmecklenburg ermittelt gegen einen Autofahrer, der auf der Autobahn 20 seinen Wohnanhänger verloren und dadurch einen Unfall mit vier Fahrzeugen verursacht hat. Der Unfall ereignete sich am Sonntag im dichten Rückreiseverkehr an der Raststätte Schönberger Land in Richtung Lübeck, wie ein Polizeisprecher am Dienstag sagte.

Autobahn gesperrt, langer Stau

Der 48 Jahre alte Fahrer sei auf dem Weg nach Dänemark gewesen und habe den Campinganhänger beim Auffahren auf die Autobahn verloren, so dass der Hänger über alle Fahrspuren zur Mittelleitplanke rollte.

Vier Autos wurden bei einem Zusammenprall oder durch umherfliegende Trümmerteile beschädigt. Der Schaden wird auf mehr als 30.000 Euro geschätzt. Nach ersten Ermittlungen hatte der Fahrer den Hänger an der Raststätte mehrfach ab- und wieder angekoppelt. Die Autobahn musste zur Unfallaufnahme längere Zeit gesperrt werden, der Rückstau war zeitweise mehr als fünf Kilometer lang. Verletzt wurde niemand.

RND/dpa