Sonntag , 25. Oktober 2020
Die Frauen müssen wegen Tiktok-Videos in Haft. (Symbolbild) Quelle: Jens Kalaene/dpa-Zentralbild/dpa

Ägyptische Influencerinnen wegen Tiktok-Videos verurteilt

Sie wurden wegen der “Verletzung von Familienwerten” schuldig gesprochen: Zwei bekannte Influencerinnen aus Ägypten müssen wegen Tiktok-Videos ins Gefängnis. In Ägypten kommt es immer wieder zu Verhaftungen von Künstlern, Aktivisten und Journalisten.

Kairo. Wegen der “Verletzung von Familienwerten” sind in Ägypten zwei bekannte Influencerinnen und drei weitere Angeklagte verurteilt worden. Die beiden jungen Frauen Mauada al-Adham und Hanin Hossam seien jeweils zu zwei Jahren Haft und einer Geldstrafe in Höhe von 300.000 Ägyptischen Pfund (ca. 16.000 Euro) verurteilt worden, hieß es am Montag aus Justizkreisen.

Drei weitere Angeklagte, deren Identitäten nicht näher benannt wurden, seien wegen Komplizenschaft zur gleichen Strafe verurteilt worden, berichteten lokale Medien. Es ist das erste Urteil eines ägyptischen Gerichts dieser Art, nachdem zuletzt mehrere junge Frauen verhaftet wurden, die durch die sozialen Medien bekannt geworden sind.

Verhaftung hatte in Ägypten für Aufsehen gesorgt

Die beiden Influencerinnen waren im April und Mai verhaftet worden. Ihre Verhaftung hatte in Ägypten für Aufsehen gesorgt, weil die Frauen mehrere Millionen Fans in den sozialen Netzwerken haben. Internetnutzer wunderten sich damals über die Verhaftung von Mauada al-Adham, da die 22-Jährige für unpolitische Beiträge bekannt ist. Vor ihrer Verhaftung posierte sie mit blau gefärbten Haaren in einem teuren Luxusauto und in einem Hai-Kostüm.

In Ägypten kommt es immer wieder zu Verhaftungen von Künstlern, Aktivisten und Journalisten. Die Urteile gegen die beiden Frauen sind noch nicht rechtskräftig.

RND/dpa