Mittwoch , 30. September 2020
Fast 50 Menschen wurden positiv getestet. (Symbolbild) Quelle: Sebastian Gollnow/dpa

Corona-Ausbruch in Schwäbisch Gmünd: Fast 50 Neuinfektionen nach Trauerfeier

Im Großraum Schwäbisch Gmünd werden nach einer Trauerfeier 47 Gäste positiv auf das Coronavirus getestet. Es könnten noch mehr Menschen betroffen sein. Eine Teilnehmerliste der Veranstaltung fehlt offenbar.

Schwäbisch Gmünd. Nach einer Trauerfeier sind im Großraum Schwäbisch Gmünd in Baden-Württemberg 47 Gäste positiv auf das Coronavirus getestet worden. Wie eine Sprecherin des Landratsamts am Montag sagte, könnten noch mehr Menschen infiziert sein. Eine Teilnehmerliste zu der Trauerfeier vor rund zwei Wochen gebe es nicht, man gehe aber von mehr als hundert Gästen aus. Zuvor hatten mehrere Medien darüber berichtet.

Unter den Infizierten sind nach Angaben der Sprecherin auch Kinder. Eine Kita in Schwäbisch Gmünd sei vorübergehend geschlossen worden, eine Grundschulklasse sei getestet worden – offenbar habe sich jedoch kein Mitschüler angesteckt. Bis Mittwoch seien weitere Tests in mehreren Klassen an verschiedenen Schulen geplant. Darüber hinaus wird laut der Sprecherin weiter nach den Teilnehmern der Feier gesucht.

RND/dpa