Samstag , 19. September 2020
Ein Einbrecher hebelt ein Fenster auf. (Symbolbild)

Einbrecher schläft am Tatort ein

In Göttingen ist ein 39-Jähriger während eines Einbruchs eingeschlafen. Er hatte sich gewaltsam Zutritt zu einer Wohnung verschafft. Die Polizei musste den Einbrecher dann wecken.

Göttingen. Dieser Einbrecher hat es der Polizei leicht gemacht – er musste nur aufgeweckt werden. Ein 39-Jähriger ist in Göttingen während des Einbruchs eingeschlafen. Wie die Polizei am Montag mitteilte, hatte der Bewohner bei seiner Rückkehr den Fremden schlafend in der Wohnung gefunden.

Täter sucht nach Beute und schläft ein

Der 29-Jährige schloss am Samstagmorgen wieder die Wohnungstür und rief die Polizei. Der Täter hatte sich gewaltsam Zutritt verschafft, nach Beute gesucht und war dann wohl so müde geworden, dass er sich anschließend in der Wohnung schlafen legte. Ob der Mann betrunken war oder in welchem Zustand er sich befand, dazu machte die Polizei zunächst keine Angaben.

RND/dpa