Dienstag , 20. Oktober 2020
Schauspieler Johnny Depp. Quelle: imago images/i Images

Anwältin stellt Johnny Depp als frauenfeindlich dar

Eine Anwältin der Boulevardzeitung „The Sun“ hat den Schauspieler Johnny Depp in ihrem Schlussplädoyer als frauenfeindlich dargestellt. Seine Drogen- und Alkoholabhängigkeit habe ihn dazu veranlasst, Gewalttaten zu begehen. Depp hatte den Verlag der Zeitung wegen eines Artikels von 2018 verklagt.

London. Eine Anwältin der britischen Boulevardzeitung “The Sun” hat Hollywood-Star Johnny Depp als frauenfeindlich dargestellt. Auch seine Drogen- und Alkoholabhängigkeit habe ihn dazu veranlasst, während seiner Beziehung mit Amber Heard Gewalttaten zu begehen, gab Anwältin Sasha Wass am Montag bei einem Schlussplädoyer zu verstehen. Dabei ging es um die Klage Depps gegen die “Sun” wegen Verleumdung, weil ihm in einem Zeitungsartikel Misshandlung seiner Ex-Frau Heard vorgeworfen worden war.

Depp hat den Verlag der Zeitung und ihren Chefredakteur wegen des Artikels vom April 2018 verklagt, der ihn als „Ehefrauen-Schläger“ hinstellte. Der 57-jährige Depp bestreitet, der 34-jährigen Heard gegenüber gewalttätig gewesen zu sein. Die Verteidigung der Zeitung stützt sich auf Vorwürfe von Heard gegen Depp. Der Prozess vor dem High Court in London wird voraussichtlich am (morgigen) Dienstag abgeschlossen. Das Urteil wird aber erst in mehreren Wochen erwartet.

“Hoffnungsloser Abhängiger”

Wass sagte, es gebe „überwältigende Beweise für häusliche Gewalt oder ein Verhalten, bei dem die Ehefrau geschlagen wurde“. Der Schauspieler sei ein „hoffnungsloser Abhängiger, der wiederholt seine Selbstbeherrschung und alle Fähigkeit verloren hat, seine Wut zu zügeln“.

Depp hat eingeräumt, dass er viele Drogen genommen habe, darunter Marihuana und Kokain. Er bestritt, dass er dadurch gewalttätig geworden sei.

Der 57-Jährige war am Montagmorgen nicht im Gerichtssaal anwesend. Seine Verteidigung wird voraussichtlich am Dienstag ihr Schlussplädoyer halten. Sowohl Depp als auch Heard waren in den drei Wochen, in denen es Zeugenaussagen in dem Prozess gab, im Gerichtssaal.

RND/AP