Samstag , 19. September 2020
Menschen sitzen am Brunnen vor der Alten Oper. Quelle: Frank Rumpenhorst/dpa

Polizei mit zahlreichen Streifen in Frankfurter Innenstadt

Das erste Wochenende nach den Krawallen auf dem Frankfurter Opernplatz ist auch am Samstag zunächst friedlich weitergegangen. Zahlreiche Polizeistreifen waren unterwegs, die aber kaum etwas zu tun hatten.

Frankfurt/Main. Eine Woche nach den Ausschreitungen auf dem Frankfurter Opernplatz hat auch der Samstagabend in der Frankfurter Innenstadt friedlich begonnen. Auf dem Platz versammelten sich am frühen Abend einige wenige Grüppchen junger Menschen. Zahlreiche Polizeistreifen waren zu sehen, auch in den umliegenden Straßen.

Die Nacht zum Freitag war ebenfalls ruhig geblieben. Erstmals galt an diesem Wochenende ab Mitternacht ein Betretungsverbot für den Opernplatz, um 1 Uhr nachts musste dieser geräumt sein. Das habe gut geklappt, berichtete die Polizei. Die Regelungen galten auch für die Nacht zum Sonntag.

39 Randalierer am vergangenen Wochenende festgenommen

Der Opernplatz hatte sich in den vergangenen Monaten auch angesichts der coronabedingten Schließung von Clubs und Diskotheken zur Freiluftpartyzone entwickelt. Am vergangenen Wochenende war es dort zu Ausschreitungen gekommen. Polizisten wurden aus der Menge der Feiernden heraus mit Flaschen angegriffen. Mindestens fünf Beamte seien verletzt, mehrere Polizeifahrzeuge beschädigt worden.

Insgesamt 39 mutmaßliche Randalierer wurden vorläufig festgenommen – die meisten von ihnen waren von außerhalb nach Frankfurt gekommen.

RND/dpa