Dienstag , 22. September 2020
Französische Bulldoggen. (Archivfoto) Quelle: picture alliance / blickwinkel/B

Illegaler Tierhandel: Fünf Hundewelpen im Kofferraum geschmuggelt

Sie waren angeblich auf dem Weg zum Urlaub im Schwarzwald – doch statt Koffern hatten die Männer aus Polen Hundewelpen im Kofferraum. Polizisten entdeckten die wenige Wochen alten Tiere und brachten sie ins Tierheim.

Leupoldsgrün. Polizisten haben bei einer Fahrzeugkontrolle auf der A9 in Oberfranken fünf Hundewelpen entdeckt. „Die Welpen sind acht Wochen alt und waren in einem Karton im Kofferraum“, sagte ein Polizeisprecher am Samstag. Drei 23 bis 29 Jahre alte Männer aus Polen hatten die Tiere im Auto. „Angeblich waren die drei Männer auf dem Weg in den Schwarzwaldurlaub.“

Die Beamten beschlagnahmten die französischen Bulldoggen. Nach einem Check durch einen Tierarzt kamen die Welpen, allesamt Rüden, nach der Kontrolle am Freitagabend ins Tierheim Hof. „Die Rüden sollten wohl widerrechtlich in Deutschland verkauft werden.“

Auf die drei Männer wartet eine Anzeige nach dem Tierschutzgesetz. „Die Einfuhr von Welpen ist nur Züchtern und nur mit einer speziellen Genehmigung erlaubt. Alles andere ist grundsätzlich strafbar.“

RND/dpa