Montag , 26. Oktober 2020
Es ist der zweite Polizeieinsatz in kurzer Zeit in Rheinsberg. (Symbolbild) Quelle: Rolf Vennenbernd/dpa

Nach Schlägerei in Rheinsberg: 100 Menschen versammeln sich – “äußerst aggressiv”

Bereits am Donnerstag musste die Polizei eine Gruppenschlägerei in Rheinsberg auflösen. Mehrere Menschen wurden festgenommen. Am Freitagabend ist es nun erneut zu einem Großeinsatz gekommen, der wohl im Zusammenhang mit der vorhergegangenen Prügelei steht.

Rheinsberg. Die Polizei in Rheinsberg (Ostprignitz Ruppin) musste den zweiten Tag in Folge zu einem Großeinsatz in der Stadt ausrücken. Etwa 100 Menschen hatten sich am Freitagabend in einem Wohngebiet versammelt, wie die Polizei am Samstag mitteilte. Eine Sprecherin beschrieb die Stimmung als „äußerst aggressiv“.

Zwei Männer wurden wegen Widerstands gegen Polizeibeamte in Gewahrsam genommen. Die Beamten sprachen 51 Platzverweise aus. Ein Polizist wurde leicht verletzt. Um Mitternacht beruhigte sich die Lage.

Auslöser war Gruppenschlägerei vom Donnerstag

Auslöser war nach ersten Erkenntnissen der Polizei eine Auseinandersetzung vom Donnerstag. 15 bis 20 Männer hatten sich am selben Ort eine Schlägerei geliefert. Zwei Gruppen waren zunächst verbal aneinander geraten, bevor die Situation eskalierte. Bei der Schlägerei wurden mehrere Fahrzeuge von Beteiligten beschädigt.

Die Polizei beendete schließlich die Auseinandersetzung und nahm acht Tatverdächtige im Alter von 20 bis 46 Jahren fest. Sieben Menschen wurden verletzt. Der Auslöser für den Streit ist nach Angaben der Polizei bislang ungeklärt. Hinweise für fremdenfeindliche Motive gebe es bislang nicht. Die Ermittlungen dauerten an.

RND/dpa